Wärmepumpen

Abb.: ROTEX, www.rotex-heating.com
Abb.: ROTEX, www.rotex-heating.com

Den Kühlschrank als Vorbild

Wärmepumpen arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Kühlschränke - nur umgekehrt. 

 

Welche Anlagen-Typen gibt es...?

Besonders effizient sind Wärmepumpen, die das Grundwasser anzapfen sowie Erdwärmepumpen. Luft-Wasser-Wärmepumpen eignen sich für den nachträglichen Einbau.


Für Neubauten geeignet...?

Wärmepumpen werden mit Strom betrieben. Sie ziehen aber viel mehr Energie aus dem Trägermedium, als man zuführt.

 

 

Wo liegen die Kosten für Wärmepumpen?

Wegen aufwändiger Erdarbeiten sind Erd- und Grundwasser-Wärmepumpen teuer in der Anschaffung. Aber: Der Unterhalt ist günstiger als bei konventionellen Heizungen. 

Wie funktioniert eine Wärmepumpe...?

 

• Wenige Grad warmes Wasser oder Luft aus der Natur wird der Wärmepumpe zugeführt.

 

• Ein flüssiges Kältemittel nimmt diese Wärme auf. Das Mittel verdampft schon bei wenigen Grad Celsius.

 

• Das so entstandene Gas wird verdichtet und wird unter Druck wärmer. Ein Wärmetauscher kann das Wasser des Heizkreislaufs aufheizen.

 

• Das gasförmige Kältemittel kühlt wieder ab. Wird der Druck verringert, verflüssigt es sich wieder.

 

Der Kreislauf kann erneut beginnen.